Montag, 20. Mai 2019

Beschränkte Meinungsäußerung im KURIER?

Manchmal gebe ich meinen Senf dazu, wenn im KURIER diskutiert wird. Nicht so oft, aber hin und wieder reizt es mich geradezu, auch etwas zu schreiben. Heute kam ich wieder auf eine derartige Idee - aber: es ging nicht. Dort stand: "Bitte verifizieren Sie sich, um Beiträge erstellen zu können." Es gibt auch einen Link https://me.k.at/user/verification. Das ist natürlich Unsinn, weil ich bereits registriert bin und auch angemeldet war.

Also meldete ich mich einfach ab - und wieder an - siehe da, es ging plötzlich. Ich konnte posten. Nur nicht dort wo ich etwas posten wollte. Andere konnten es anscheinend, denn in der Zwischenzeit hatte jemand etwa geschrieben.

Wie das möglich ist, ist mir schleierhaft.

Jetzt kommt es noch darauf an, ob der Kommentar auch frei geschaltet wird. Ich bin wirklich neugierig.


Sonntag, 19. Mai 2019

Keine Bilder im Kopf

Gestern bin ich zum ersten Mal einem Menschen begegnet von dem ich weiß, dass er/sie keinerlei visuelle Fantasie im Wachzustand hat. Es ist eine junge Frau, die ich von ihrer Kindheit an kenne. Aber noch nie haben wir uns über dieses Thema unterhalten. Als ich ihr erklärte, andere Menschen könnten sozusagen im Kopf etwas sehen, wenn sie wach sind, war sie perplex. Sie hatte gedacht, niemand könne etwas "im Kopf sehen".



Die junge Dame besitzt eine mathematische Begabung, was man von mir nicht behaupten kann. Ich habe eine geometrische Begabung, mit der ich immer meine Mathematik Note rettete, als ich noch zur Schule ging. Denn dafür musste ich nie lernen, das konnte ich einfach so. Mir war selbst nicht klar, weshalb ich wusste wie man es macht. Eine meiner Töchter hat diese Begabung geerbt. Leider habe ich vergessen wie man diese sehr seltene Begabung nennt. Nur wenige Männer haben sie, Frauen besitzen sie fast gar nicht. Bei einem Test wurde jedenfalls festgestellt, dass sie eine der wenigen Frauen ist, die darüber verfügt.

Die meisten mir bekannten Menschen behaupten, Bilder im Kopf sehen zu können. Deshalb ist meine Freude groß, endlich jemanden gefunden zu haben, der das - so wie ich - nicht kann.

Donnerstag, 9. Mai 2019

Reinkarnation - Ich habe wieder ein Buch über eine Rückführung gefunden

Seit die neue Auflage meines Buches über meine Erinnerung an ein Leben als Strindberg https://www.bod.de/buchshop/als-ich-johan-august-strindberg-war-maria-sand-9783732294138 erschienen ist, beschäftige ich mich so nebenbei auch wieder mit dem Thema Seelenwanderung.


So habe ich das Buch "Habe ich tatsächlich schon einmal gelebt?: Recherche einer Reinkarnation", Sabine B.Procher, Taschenbuch – 3. Juli 2015, gefunden. Man kann es bei https://www.amazon.de/Habe-tats%C3%A4chlich-schon-einmal-gelebt/dp/3738616896 kaufen. 


Die Autorin beschreibt ihre Recherche, nachdem sie sich an eine Existenz als Dienstmädchen Anna Maibaum, die in den zwanziger Jahren in Berlin gelebt hat, erinnern konnte. Scheint ein interessantes Buch zu sein. Ein Kommentator auf der Seite meint jedoch, sie habe mit ihren Recherchen eher den Wahrheitsgehalt widerlegt.

Auf der Seite  https://mysterybande.de/?p=594 findet man einen Fall aus einem Buch von Ian Stevenson. Der Fall der Pollock Zwillinge.

Mailadressen plus Passwort im Internet?

Zu 100% ausschließen kann man nicht, dass die eigene Mailadresse vielleicht doch gehackt wurde. Aber es gibt zumindest die Möglichkeit, in einer Datenbank nach bereits bekannten Leck zu suchen. Auf dieser Seite ist das möglich.

https://sec.hpi.de/ilc/

Leider ist das Internet ein sehr unsicherer Raum. Kein Wunder, haben doch Menschen aus der ganzen Welt die Möglichkeit, tätig zu werden. Dort gibt es noch keine echten Grenzen und auch keine effektive Kontrolle in Bezug auf Sicherheit. Wie sich gezeigt hat, bieten auch Antivirenprogramme und ähnliches keinen Schutz. Sogar Polizeibehörden werden manchmal gehackt. Wenn diese sich nicht schützen können - wer dann?

Dienstag, 7. Mai 2019

Das ist nicht mehr normal

Alles verschwindet derzeit spurlos. Beispielweise jetzt ein wichtiges Dokument, von dem ich sicher weiß, dass es vor kurzem per Post gekommen ist. Heute habe ich alles durchsucht. Jeden einzelnen Zettel habe ich genau angesehen - und ich habe sehr viele Zettel. Es ist nicht da, das weiß ich jetzt.

Ein Gerät das man mit Batterien betreibt, erklärt mir immer wieder, die Batterien seien leer. Dabei habe ich sie gerade erst gegen neue getauscht.

Was mich auch wundert ist, dass ich manchmal nur einmal, aber fast immer zweimal auf einen Link klicken muss, wenn ich mich bei blogger anmelden will. Wie ist das möglich? Früher war das nie der Fall.

Was die angebliche Besucherstatistik anbelangt, kann ich mich auch nur wundern. Ein externer Anbieter kam zu ganz anderen Ergebnissen.

Dem Computer, bzw. dem Internet, vertraue ich ja an und für sich absolut nicht. Ich glaube ich muss mich langsam aufraffen, mich mit Informatik zu beschäftigen. Damit ich nicht ständig wie ein Depp dastehe.

Geschenke - Glück und Pech

Heute habe ich im Park Tulpen (mit Zwiebel) geschenkt bekommen. Die Gärtner entfernten sie aus den Beeten und wer immer mochte, durfte sich nehmen soviel man wollte. Ich nahm sie nicht wegen der Blüten, sondern wegen der Zwiebel. Hoffentlich ziehen sie ein.

Beim OBI gab es dann einen Gratis-Kübel.

Vor einigen Tagen bekam ich 20% auf jeden beliebigen Artikel.

B. schrieb, sie habe 100,--€ gefunden und noch etwas kostenlos bekommen, weil der Hunderter nicht gewechselt werden konnte.

So viel Glück muss sich irgendwann, oder irgendwie ausgleichen. Das passierte auch schon kurz danach. Bei meinem Auto rinnt etwas aus. Was das ist weiß ich nicht, aber wenn es etwas Wichtiges ist, wird bald nichts mehr davon da sein. Vielleicht Sabotage? Ich war in einem verruchten Bezirk, in dem schon F. mit seinem Auto Probleme hatte, wie ich vor kurzer Zeit schrieb. Jemand hatte ihm einen Nagel in den Reifen gebohrt. Ebenso wie S., der dasselbe passiert war. Würde mich daher nicht wundern, wenn jemand sich an meinem Auto vergriffen hätte. Es stand einige Zeit unbeaufsichtigt auf der Straße.

NICApur - kann man Blut testen, ohne Blut zu untersuchen?

In unserer Apotheke bot eine Firma einen Test an, der vielleicht umsonst, aber keineswegs kostenlos war. Getestet wurde, ob man genug Vitamine und Spurenelemente hat. Das musste ich natürlich ausprobieren.

So schaut der Test aus https://www.nicapur.com/mikronahrstofftstatus-bestimmen/
Ich denke gemeint ist das hier: "Mithilfe der Bioresonanz-Therapie sollen pathologische Schwingungen aufgelöst und Mängel beseitigt werden. Mit elektromagnetischen Wellensignalen, die für Analysezwecke genutzt werden, erhält man direktes Feedback über den Status von Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen sowie den allgemeinen körperlichen Zustand. Das Verfahren ersetzt jedoch weder eine Vollblutanalyse noch eine Untersuchung beim Arzt."

Auf meine Frage wie man ohne Blutabnahme das feststellen kann, antwortete mir die zuständige Dame "blablabla". Ich habe kein Wort verstanden. Ich bekam einen Stab in die Hand, der an den Computer angeschlossen wurde. Dann schaltete sie ein. Man spürte zeitweise leichtes Vibrieren und nach wenigen Minuten bekam man das Ergebnis. Das habe ich leider nicht bekommen. Dafür einen Zettel, auf dem sie dann anzeichnete, was man nehmen solle. Wobei sie nicht alle Empfehlungen eintrug. Sie hat auch nicht zu allen "schlechten Werten" etwas empfohlen.

Gefragt wurde nach dem Alter, Name, Adresse, usw. Geschlecht war sowieso sichtbar. Da verwundert es nicht, dass der Computer meinte, ich hätte zu wenig Kalzium und auch zu wenig Vitamin A, Lysin, Vitamin B und D. Im Großen und Ganzen wurde behauptet, es sei aber fast alles recht gut.

Offen gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass der Computer weiß, was mir fehlt, oder was ausreichend vorhanden ist.

Empfohlen wurde mir schließlich, was sich eigentlich aus dem Gespräch ergeben hat. Zusatzstoffe sind sicher nichts Schlechtes, wenn sie auf einer ordentlichen Basis gemacht werden. Aber an diesen Test glaube ich gar nicht. Gekauft habe ich schließlich, was ich sowieso brauche, bzw. das was mir die Ärzte immer wieder verschreiben. Die Dame war auch so freundlich mir täglich eine Banane zu empfehlen, wegen dem Kalzium.

Beschränkte Meinungsäußerung im KURIER?

Manchmal gebe ich meinen Senf dazu, wenn im KURIER diskutiert wird. Nicht so oft, aber hin und wieder reizt es mich geradezu, auch etwas zu...