Mittwoch, 16. Januar 2019

Können Blumen hören?

"Die Flügelschläge der fliegenden Bestäuber erzeugen demnach Schallwellen, die sich schnell durch die Luft ausbreiten. „Wir zeigen, dass die Geräusche der Bestäuber und künstliche Geräusche mit den gleichen Frequenzen eine Vibration der Blütenblätter und eine schnelle Reaktion auslösen“, heißt es in der Studie. Dies deute „auf einen plausiblen Mechanismus hin, bei dem die Blüten als Hörsinnesorgan der Pflanze dienen“." https://www.krone.at/1845011


Wissenschaftler der Tel Aviv University fanden heraus, dass Blumen mehr süßen Honig produzieren, wenn sie hören, wie Bienen mit den Flügeln schlagen.

Andererseits versuchen ich Pflanzen zu schützen, wenn sie Kaugeräusche von Raupen hören. Doch wie reagieren Pflanzne auf menschliche geräusche? Es ist vielleicht gar nicht so abwegig, wenn Menschen mit Pflanzen sprechen.

Dienstag, 15. Januar 2019

Hat der 100jährige Kalender doch Recht?

Jemand meinte vor einigen Tagen, wir würden heuer einen kalten Winter bekommen. Das habe sie dem 100jährigen Kalender entnommen.

Dazu konnte ich nichts sagen, weil ich diesen Kalender nicht habe. Das wolle ich beobachten, dachte ich, nachdem ich jemandem davon erzählte und der - wie gewohnt - nicht glauben wollte, was ich sagte. Schließlich haben wir eine arge Erderwärmung, da kann es keinen kalten Winter geben.


Bei uns in Wien ist der Winter eigentlich nicht so schlimm. Es gab kalte Tage und relativ viel Schnee, aber dazwischen war es doch immer wieder angenehm warm, bei einigen Plusgraden. In den Bergen schneit es aber wie schon lange nicht mehr. Man versinkt wortwörtlich im Schnee. Da kann man schon von einem strengen Winter sprechen.

Zufälle - jetzt verfolgen mich die Froschkönige

Auf https://psionik.blogspot.com/2019/01/wie-eine-zufallsserie-entsteht.html habe ich über meine Zufälle in bezug auf den Froschkönig geschrieben. Hier ebenfalls https://psionik.blogspot.com/2019/01/der-froschkonig-beschaftigt-nicht-nur.html
Man kann aufgrund der dort beschriebenen Zufälle erkennen, dass es offensichtlich ganze Serien von Zufällen gibt, die man nicht einfach so wegerklären kann. Wie oft liest oder hört man etwas über den Froschkönig, wenn man keine kleinen Kinder hat und deshalb nach  Märchen sucht? Derzeit verfolgt mich der Froschkönig geradezu.

Synchron auftretende Zufälle sind viel seltener. Das passiert selbst mir nicht oft. Dabei würde ich gerne welche erleben.

Leider habe ich eine Synchronizität wieder ganz knapp verpasst. Denn es gab zwar am selben Abend (14.1.2019) zwei Anspielungen auf den Froschkönig, aber leider traten sie nicht gleichzeitig auf.

Am späten Nachmittag sah ich mir einige Sachen auf Facebook an. Das ist eine begrenzte Anzahl an geposteten Nachrichten, die man zu Gesicht bekommt -  und ich schaue auch nicht jeden Tag auf Facebook. Schnell stieß ich auf diese Veröffentlichung


Gepostet wurde sie von Christine Vogel. Leider weiß ich nicht, ob das Bild von ihr stammt, bzw. woher es stammt, denn meine Google Bildersuche spinnt. Gepostet hat sie es allerdings schon am 12. 1. 2019 um 8.40 Uhr.

Etwas später sah ich mir auf Puls4 "Sehr witzig" an. Etwa um 20.30 Uhr (vielleicht ein paar Minuten früher oder später) erzählte die Dame, die als Gast anwesend war, einen Witz, der mit den Worten: "Bist du der Frosch den ich küssen soll, damit aus ihm ein Prinz wird?" (Ob der Text wortwörtlich so lautete weiß ich nicht.) begann.

Skeptiker würden vielleicht sagen, es gebe eben viele Froschkönige zu sehen. Aber das lasse ich nicht gelten. Weil ich eben nicht alle Fernsehausstrahlungen ansehe und auch nicht alle Postings auf Facebook lese.

Montag, 14. Januar 2019

Zufall - Niki Lauda und die Grippe

Vor kurzem wurde gemedet, Niki Lauda liege wegen Grippe im AKH (Krankenhaus in Wien) Das war am 6. 1. 2019. https://diepresse.com/home/schaufenster/mensch/5556021/Niki-Lauda-wegen-Grippe-im-AKH

Heute nahm ich wieder einige alte Zeitungen aus der Box und siehe da, darunter war ein Teil einer alten Kronen Zeitung vom 25.3.1978. Ganz groß steht dort: Niki bekämpft die Grippe.

Weder habe ich danach gesucht, noch musste ich lange suchen, denn der Rest der Zeitung fehlt, dieser Artikel war deshalb ganz oben auf. Damals galt er noch als das schnellste Nagetier der Welt. ;)


Bisher habe ich mich nie mit Niki Lauda beschäftigt, weil mich Autorennsport - wie auch alle anderen Sportarten - nicht interessiert. Unter all den Zeitungen die ich habe, sind nur zwei oder drei aus den Jahren nach 1970 vorhanden, die meisten stammen aus den Jahren 1900 und früher. Es ist also schon ein großer Zufall, dass ich überhaupt eine alte Zeitung zu Hause habe, in der etwas über Niki Lauda steht. Dass ich sie gerade jetzt wiederfinde ist der zweite Zufall.

Samstag, 12. Januar 2019

Indien - Altersheime für Mensch und Kuh

In Indien werden jetzt Altersheime für Menschen und für alte Kühe gebaut. Aber auch andere Tiere sollen ab jetzt versorgt werden. Hunde sollen kastriert werden und die Besitzer von Haustieren werden verpflichtet, diese zu chippen.

 https://www.krone.at/1840980


Alte Leute abzuschieben, ist also offenbar keine neue Erscheinung  der kapitalistischen Gesellschaft. Die alten Menschen ordentlich zu versorgen, ist eine europäische Erfindung. Auch Tierheime wurden vermutlich als erstes in Europa gebaut. Indien folgt damit europäischen Vorbildern. Das zeigt uns, dass man durch ein gutes Vorbild sehr viel verändern kann.  Sicher mehr als durch Gewalt und Zwang.

Freitag, 11. Januar 2019

Sind die Weiber an der Entwicklung der Intelligenz Schuld?

"Peking (dpa) - Schlauheit macht attraktiv - das gilt zumindest bei Wellensittichen. Die Weibchen dieser beliebten Stubenvögel lassen sogar einen alten Partner sitzen, wenn sie einen schlaueren bekommen können, berichten chinesische und niederländische Wissenschaftler im Fachmagazin «Science». Ihre Experimente legten nahe, dass auf diese Weise die Evolution geistiger Fähigkeiten vorangebracht werde.

Das Team um Jiani Chen von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften hatte einem männlichen Wellensittich einen neuen Trick beigebracht: den Deckel einer verschlossenen Futterbox zu öffnen. Das Ansehen dieser Vögel bei den Weibchen stieg mit der neuen Fähigkeit an.
" https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/wellensittich-weibchen-bevorzugen-clevere-partner


Es sind also die Weibchen, welche Intelligenz zu schätzen wissen. Das wird vielleicht bei anderen Vögeln ähnlich ablaufen. Da Vögel direkt von den Sauriern abstammen, wird dieses Verhalten schon in grauer Vorzeit funktioniert haben. Viele Vogelarten sind bekannt für ihre Intelligenz. Manche können Melodien lernen, andere sogar sprechen. Krähen sind insofern schlau, als sie sogar ihre Artgenossen belügen, wenn es ums Futter geht.


Doch betrachtet man die Sache näher, stellt man fest: das System hat einen entscheidenden Fehler. Die Männchen sind ja nicht intelligenter geworden. Sie hatten das Glück, von jemandem etwas gelernt bekommen zu haben.

Die Weibchen habe keine Ahnung von Intelligenz. Sie sehen nur, dass ein Männchen ihnen Zugang zu Futter ermöglicht. Wie und warum ist ihnen sicher egal. Somit spielt der Zufall auch hier eine dominante Rolle. Denn Futter zu finden, ist mitunter reine Glückssache.

Was die Menschen betrifft, ist es überhaupt ganz anders. Weibliche Menschen suchen ihre Partner meistens nach Intelligenz aus, sondern nach körperlicher Kraft. Der Mann sollte größer sein als die Frau. Vor allem aber sollte er fähig sein, seine Frau zu versorgen. Das gibt in unserer Gesellschaft auch den weniger Muskel bepackten Männern die Chance, eine Frau zu finden. Weil man mit Hirn mehr Geld machen kann als mit Muskelkraft. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Männer hingegen fühlen sich vor allem zu jüngeren Frauen hingezogen.

"Kahlke: Evolutionär bedingt achten Männer auf das Alter der Frauen, um gesunden Nachwuchs zu bekommen, das ist nun mal bei jungen Frauen wahrscheinlicher." https://www.zeit.de/zeit-magazin/2016-04/partnerboerse-parship-elite-online-digitales-kennenlernen-liebe/seite-3

In unserer Gesellschaft  suchen gebildete Frauen gebildete Männer. Bildung alleine sagt aber eben noch nicht viel über Intelligenz aus. Genau genommen wollen gebildete Frauen Männer, die intelligenter sind als sie selbst. Männer wollen eher Frauen, die dümmer als sie selbst sind. Frauen sollen vor allem schön sein, nicht klug. Das hat sich nicht geändert. Offenbar liegt es nicht an den Männern, dass sich diese Vorstellungen nicht ändern, sondern auch an den Frauen. Sie wollen nicht die Klügeren sein, bzw. nicht als solche erscheinen. Als wäre Klugheit ein Makel.

Es geht also nicht wirklich um Intelligenz, sondern um die Fähigkeit, den Partner zu versorgen. Je nachdem welche Fähigkeit gerade dazu nötig ist, wird der Partner nach bestimmten Kriterien ausgesucht. Ist Rücksichtslosigkeit nötig, dann werden rücksichtslose Männer das Rennen machen. Braucht man dazu Muskelkraft, werden starke Männer bevorzugt.

In einer von Männern dominierten Gesellschaft dürfen Frauen ihren Partner gar nicht auswählen. Die Männer machen sich quasi untereinander aus, wer welche Frau bekommt. Das führt dazu, dass auch lebensunfähige Männer attraktive Frauen bekommen können. Weil die Familie, der Clan entscheidend ist. Der Vater sorgt für eine attraktive Partnerin, auch wenn der Sohn lebensunfähig ist. Welche Folgen das haben kann, sehen wir am Beispiel der adeligen Familien. Nicht Inzucht alleine war für die häufig lebensunfähige Nachkommenschaft verantwortlich, sondern auch die Partnerwahl durch das Familienoberhaupt und nicht durch die Frauen.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Menschheit nicht wesentlich klüger wird.

Donnerstag, 10. Januar 2019

Traumerfüllung - Handschuh

Diesmal hat sich ein Bild "erfüllt", keine Geschichte. Das kommt oft vor. Das Traumbewusstsein nimmt offensichtlich ein Bild zum Anlass, dem man später begegnet. Es erfindet dazu jedoch eine gänzlich andere Geschichte. 


Auf https://www.krone.at/1836025
findet man heute (10.1.2019) einen Artikel, der eigentlich Werbung ist: 

Je nachdem, welchen Wintersport Sie betreiben, brauchen Sie verschiedene Handschuhe. Beim Schlittenfahren oder Spazieren gehen eignen sich Exemplare aus Wolle oder auch Softshell-Handschuhe.


Dazu wurde dieses Bild gebracht. (Hinweis: Wenn man es vergrößert, kann man das Copyright lesen.)

Worum ging es im Traum?

"Offenbar war es sehr kalt, denn ich trug wollende Handschuhe, die wie meine realen aussahen. Wahrscheinlich lag auch Schnee.

Ursprünglich wollte ich das Kuvert mit meinen Handschuhen angreifen. Daher das Bild der Hand mit dem Handschuh. " https://psi17.jimdo.com/2019/01/07/wahl/

Ich habe eine Hand mit Handschuh gezeichnet, wie man auf meiner HP deutlich sehen kann.


Der Traum spannte vom Handschuh, Schnee, Wolle, einen Bogen zu einer Wahl. Ich denke, auch wenn die Zeichnung nicht komplett übereinstimmt, weil ich nur eine Hand und kein Handy gezeichnet habe, ist es doch sichtbar, dass es hier dieselbe Idee gibt.Ursprünglich wollte ich ein Kuvert zeichnen, denn das hatte ich im Traum in der Hand. Ich machte es aber dann doch nicht. Leider. Denn hätte ich es dazu gezeichnet, wäre die Übereinstimmung deutlicher ausgefallen. Ein Kuvert hat die Form eines Handys und im Prinzip auch dieselbe Funktion. Es sendet Nachrichten.