Freitag, 24. Januar 2020

Diesmal Traumerfüllung: nicht in Form von Bildern, aber sinngemäß

Am 21.1.2020 notierte ich folgenden Traum https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/illegaler-welpen-verkauf.html

"Ein eher jüngerer Mann hatte angebliche Zwillinge auf einen Tisch gelegt. Es waren aber die Körper von Kindern und die Gesichter von Erwachsenen."

Das ist nur ein kleiner Traumteil, beim Rest des Traums ging es um etwas anderes. Was durchaus üblich ist, weil Träume nie aus einem einzigen (sich später real erfüllenden) Stück bestehen. Sie sind vielmehr aus vielen kleinen Elementen zusammengesetzt. Deshalb gibt es in Träumen immer wieder "Brüche" in einer Geschichte.

In diesem Traum wurde eine Geschichte hinein projiziert, die mit der restlichen Geschichte rein gar nichts zu tun hat. Das merkt man erst dann, wenn sich ein Teil erfüllt hat, während die anderen Teile sich erst später erfüllen werden.

Diesen Traumteil habe ich illustriert, um zu erklären, was ich im Traum gesehen habe.


Oft findet man Bilder die ich gezeichnet habe, in ähnlicher Form - meistens in Zeitungen die ich regelmäßig lese - wieder. Meistens haben aber die Artikeln, in denen sie auftauchen, nichts mit der Traumgeschichte zu tun. Sie tauchen also in einem gänzlich anderen Zusammenhang auf. Diesmal ist es jedoch anders. Das Bild taucht nicht auf, sondern ein Artikel erscheint, der sinngemäß meiner Zeichnung entspricht. Ein kindlicher Körper, mit einem alten Gesicht.

https://www.krone.at/2084047
"Das Mädchen mit dem Pseudonym Xiao Feng leidet unter einer leichten Form von Progerie, einem seltenen Gendefekt, der unter anderem für eine vorzeitige Alterung der Haut sorgt. Weil die 15-Jährige wie eine alte Frau aussah, wurde sie von den Mitschülern gemobbt und brach die Schule ab."

Mit 1 oder 2 Jahren beginnen die Kinder rasant zu altern. Die Lebenserwartung liegt bei 14 Jahren. Das Mädchen hat daher vermutlich keine Zukunft, obwohl sie jetzt wie ein normaler, junger Mensch aussieht.  https://de.wikipedia.org/wiki/Progerie


Dieses Bild erschien in der KRONE, der originale Artikel findet sich auf https://www.dailymail.co.uk/news/article-7908227/Girl-15-bullied-looking-decades-older-rare-condition-gets-new-face.html

Eine Übereinstimmung gibt es aber doch auch. In dem Artikel wurde ein Foto gepostet, auf dem zwei Gesichter  zu sehen sind. Wüsste man nicht, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt, würde man meinen, zwei verschiedene Menschen zu sehen. 

Donnerstag, 23. Januar 2020

Nur wer ehrlich ist, kann paranormale Fähigkeiten einsetzen

Heute habe ich einen sehr alten Spiegel Artikel gelesen. https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41784055.html. Dabei geht es um Uri Geller und Psi im allgemeinen. Der Autor schreibt: "Psi war, so hat es den Anschein, während des Mittelalters ein Privileg der herrschenden Klassen"....

Die Begründung dieser Annahme: "... so durfte ... Papst Pius V. am 7. Oktober 1571 -- über 925 Kilometer hellsehend -- den Sieg Don Juan d'Austrias in der Seeschlacht von Lepanto verkünden, ehe noch die Nachricht davon in Rom eingetroffen war."

Gerade "heilige Männer und Frauen" machten im Mittelalter gerne Prophezeiungen, die jedoch meistens nicht eintrafen. Kein Wunder, denn diese Leute wollten etwas "sehen", was ihrem Glauben entsprach. Sie waren nicht ehrlich. Einige Zeit über gab es sogar eine regelrechte Prophezeiungsinflation, worüber die Kirchenmänner nicht gerade glücklich waren. Jeder machte irgendwelche Prophezeiungen.

Wie es scheint, haben Menschen ganz einfach das Bedürfnis, in die Zukunft zu blicken, weit entfernte Ereignisse zu erkennen und "Wunder" zu vollbringen. Leider gab es sehr oft Scharlatane und Betrüger, die damit Geld verdienten, ohne diese Fähigkeit zu besitzen. Denn wer diese Fähigkeit besitzen will, muss zu allererst total ehrlich sein - zu sich und zu anderen. Das ist sehr schwer.

Was früher als Wunder galt, wurde später als "normale Fähigkeit" erkannt. " "Seit Mesmer", so urteilt denn auch der französische Parapsychologe Robert Amadou, "haben die paranormalen Funktionen aufgehört, für übernatürliche Phänomene zu gelten." Lange vor Amadou, nämlich 1851, hatte Arthur Schopenhauer ähnliches geäußert: "Wer heutzutage die Tatsachen des animalischen Magnetismus und seines Hellsehens bezweifelt, ist nicht ungläubig, sondern unwissend zu nennen""

Schopenhauer war also davon überzeugt, dass es Hellsehen gibt. Interessant dabei ist, dass es während eines hypnotischen Schlafs funtkionierte. Eigentlich logisch, denn in diesem Zustand kann man nicht lügen - es sei denn der Hypnotiseur befiehlt es.

Dann zählt der Autor noch die Namen von Personen auf, die das Psi-Phänomen ernst genommen haben. "Und es waren nicht nur Schriftsteller wie etwa Victor Hugo, Conan Doyle, Upton Sinclair oder Thomas Mann, die -- gläubig, verdutzt oder auch nur belustigt -- dem Faktor Psi huldigten. Vielmehr waren es auch und gerade Wissenschaftler, die Psi bestaunten oder, wenn auch widerstrebend, akzeptierten. Darunter waren Philosophen wie William James, Hans Driesch und Henri Bergson, Physiologen wie der Nobelpreisträger Charles Richet, die angesehenen sowjetischen Professoren Bechterew und Wassiliew und Psychologen wie Carl Gustav Jung, Cesare Lombroso und Hans Jürgen Eysenck."

Das sind allerdings auch noch nicht alle prominenten Personen, welche an die Existenz dieser Fähigkeit glaubten.

Vielleicht muss man es selbst in irgendeiner Form erlebt haben. Entweder indem man das Phänomen an sich selbst erlebt, andere dabei beobachtet, oder in anderer Form direkten Zugang dazu findet. Es handelt sich wohl um eine grundlegende Einstellung, wenn jemand es nicht als existent akzeptieren kann, bzw. will. Wer es nicht glauben will, ist Beweisen gegenüber immun. Er/sie wird immer zuerst zu den Betrügern schauen, die es natürlich auch gibt und von diesen auf andere schließen. Psi ist leider nicht so einfach zu beherrschen und deshalb können Versuche, die sich beispielsweise nur am Zufall orientieren, zu keinem positiven Ergebnis kommen. Das sind aber leider die derzeit beliebtesten Versuche.

Die meisten Parapsychologen sind auch gar nicht dafür geeignet, mit dieser komplizierten Materie umzugehen. Vor allem Psychologen und Soziologen versuchen heute Psi zu beweisen, oder auch zu widerlegen. Dabei hat die Parapsychologie mit Psychologie absolut nichts zu tun.

Oft wird mühsam bewiesen (wobei man natürlich auch nicht immer weiß, ob diese Beweise echt sind), dass ein angeblich paranormales Ereignis, nicht stattgefunden hat. Man denke an Wilhelm Gubisch, der in dem Artikel auch erwähnt wird. Dieser eine Beweis, der auch erst nach vielen Jahren erbracht wird, soll dann gleichzeitig beweisen, dass diese Fähigkeit nicht existieren kann.

Man darf nicht davon ausgehen, dass jemand immer perfekte Ergebnisse liefern kann. Telepathische Experimente haben gezeigt, es sind immer nur einzelne Details, die jemand erkennen kann. Nur selten geht das Erkennen darüber hinaus. Was aber keinesfalls bedeutet, das Experiment habe nicht funktioniert. Oft gleitet man in Assoziationen ab.

Würde nun jemand versuchen, einer anderen Person telepathisch mitzuteilen, dieses Foto zu erkennen, kann das Ergebnis ganz anders aussehen und doch richtig sein. Man könnte z. B. daran denken zu pusten, weil diese Blume auch Pusteblume heißt. Oder man denkt an einen Fallschirm, weil die Samen wie kleine Fallschirme durch die Luft schweben. Das macht es schwer, überzeugende Beweise zu erbringen.

Ähnlich verhält es sich mit remote viewing, was ja im Prinzip nichts weiter als Hellsehen ist. Man hat der Sache nur einen anderen Namen verpasst und  eine Technik erfunden, die überhaupt nicht notwendig ist. Damit katapultiert man das alte mystische Hellsehen, in die wissenschaftliche Gegenwart. Bewiesen wurde unter der Aufsicht der CIA, dass es tatsächlich funktioniert - nur eben nicht perfekt genug, um es praktisch anwenden zu können. Zwar sind einige "Institute" gegründet worden, welche ihren "Studenten" große Versprechungen machen, was die praktische Anwendung betrifft, aber es sind nur leere Versprechen, die zu leeren Geldbörsen führen. Denn Psi kann niemand perfekt beherrschen. Schon gar nicht jemand, der damit Geschäfte machen möchte.

In Wahrheit wenden wir diese Fähigkeit ständig an. Unterbewusst und nur zu unserem eigenen Interesse. Es sind Ahnungen, Bauchgefühl, Intuition. Allerdings ist sie auch im unterbewussten Bereich nie perfekt. Perfektion ist in der Natur nicht erwünscht.

Ich denke, man sollte sich weniger mit alten Geschichten, die man nachträglich sowieso meistens weder beweisen, noch widerlegen kann, aufhalten und lieber in der Gegenwart forschen. Mit neuen Mitteln und ohne Vorurteile.

Mittwoch, 22. Januar 2020

Traum erfüllt sich schneller als erwartet

Heute war ich auf der Bank. Ich wusste, dass ich diese Woche irgendwann zur Bank gehen werde, Deshalb war es auch kein Wunder, dass ich gerade heute Nacht davon träumte.

Hier der Traum

https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/neues-bankkonto.html

Ich kam also zur Bank und staunte nicht schlecht. Gleich bei der Kassa gab es ein großes Plakat auf dem stand: Kontowechsel!



Es war Werbung für einen Kontowechsel von einer fremden Bank zu der meinen.

Sonntag, 19. Januar 2020

Ein unwichtiger Traum hat sich erfüllt - Auto gewonnen

Der Traum zeigt deutlich, dass sich die meisten unserer Träume auf fremde Menschen beziehen, mit denen wir uns nur identifizieren. Diese Träume zeigen aber nicht immer die genaue Geschichte, die sich im wahren Leben abspielt, sondern nur einen Teil davon.

Am 14.1.2010 träumte ich https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/im-casino-gewonnen.html

"...Es gab einen großen Apparat mit großem Bildschirm. Auf dem Bildschirm musste man entweder etwas drücken, oder aber etwas richtig einstellen. ...

...Das ging so weiter, die Gewinne häuften sich. Doch dann musste ich kurz weg. Als ich wieder kam, war nicht mehr so ganz klar, ob die Gewinne noch vorhanden waren, oder ob jemand sie mir gestohlen hatte. Das blieb mehr oder weniger offen. Jemand hatte das Tor zur Garage geschlossen, merkte ich, als ich durch das Fenster sah. Auch sonst war alle verschlossen und in einer Einfahrt (die es real bei mir zu Hause nicht gibt) standen Autos. Es könnte sein, dass eines der Autos einer meiner Gewinne war."

Heute (19.1.2020) findet man auf  https://www.krone.at/2080703 folgenden Artikel:

"...Für ein Gewinnspiel schickte sie „sexy Selfies“ an den Verdächtigen - und „gewann“ ein Auto. Doch darauf wartet sie seit einem Jahr, auch anderen Frauen aus den Gruppen geht es so."


Wie in der realen Geschichte, geht es auch im Traum um einen Bildschirm, denn es handelt sich um eine Geschichte, die im Internet abgehandelt wurde. Ebenso um einen Gewinn, der dann plötzlich nicht vorhanden ist, darunter ein Auto. 

Man mag das vielleicht als zufällige Übereinstimmung ansehen, aber da diese Zufälle gehäuft auftreten, kann man sie nicht einfach so abtun.

Ein unangenehmer Zufall

Vor zwei Tagen fragte mich jemand per sms ob ich ein altes Handy, oder einen alten Computer habe. Es wäre jetzt eine Möglichkeit, diese Sachen zu spenden. Die meisten alten Handys habe ich sowieso schon gespendet. Zwei habe ich aufgehoben, weil man ja nie weiß, ob man nicht plötzlich eines braucht. Einen alten Laptop habe ich auch. Den verschenkte ich schon einmal. aber er kam wieder zu mir zurück. Als Zweitgerät ist er ganz praktisch, dachte ich und wollte ihn gestern  verwenden, um ein Foto auszudrucken. Das klappte nicht. Also ließ ich es bleiben.Heute dann das böse Erwachen. Er ist offensichtlich kaputt; was heißt: er tut nichts, wenn man ihn einschaltet. Da er zuvor noch gut funktioniert hat - bis auf den abgelehnten Druckvorgang - tippe ich auf einen Virus.



Trotzdem werde ich ihn nicht spenden.

Auch mein Handy spinnt, funktiomiert aber noch. Wenn ich ein Foto verschicken möchte, kann ich die Zeit nicht mehr händisch einstellen, indem ich die Zahlen eintippe. Das muss ich auf einer Uhr tun, bei der es einen Zeiger gibt. Den kann ich zwar verstellen, aber selbst das funktioniert jetzt nicht mehr wie bisher. Ich bezahlte für ein automatisches Antivirenprogramm. Wie es aussieht, ist das zwar nicht kostenlos, aber umsonst.

Samstag, 18. Januar 2020

Neue Seuchen - Traumerfüllung zeichnet sich ab

In meinem Buch habe ich einen Traum erzählt, bei dem es um neuen Krankheiten ging. Auf der Seite 64/65 schrieb ich:


Traum vom 1.4.2000  Ich befand mich in einer großen asiatischen Stadt. Es gab ein Chinatown, aber auch Gegenden in denen viele Europäer lebten. Jemand hatte gesagt, in vielen asiatischen Städten gäbe es Seuchen wie Hepatitis, die sehr ansteckend seien. Das käme von den Nahrungsmitteln, dachte ich.

Ein weiterer Traum beschäftigte sich mit demselben Thema (Seite 50)

Traum vom 28.3.2003 Wir wollten in den Lainzer Tiergarten gehen. Dort gab es eine seltsame, unbekannte Krankheit. Extrem gefährlich war sie aber nicht. Dann sagte ich: "Es gibt derzeit viele neue Krankheiten!"
 (https://www.bod.de/buchshop/paranormale-traeume-zeigen-uns-die-zukunft-der-menschheit-maria-sand-9783752896480)

Wie sich bereits mehrfach gezeigt hat, beginnen sich diese Träume zu erfüllen. Jetzt gibt es wieder eine neue Krankheit. Sie tauchte erstmals in China auf.

https://www.tagesschau.de/ausland/china-lungenkrankheit-107.html 
"Nach dem Ausbruch einer mysteriösen Lungenkrankheit in der zentralchinesischen Stadt Wuhan sind vier weitere Infektionen bestätigt worden. Damit stieg die Zahl der Fälle in der Stadt auf 45, wie die Gesundheitsbehörden berichteten. Zwei Patienten starben an dem neuartigen Coronavirus. Fünf Erkrankungen wurden als ernst beschrieben."


Dienstag, 14. Januar 2020

Schildkröte - ein Zufall

Noch einen Zufall habe ich gerade eben erlebt. Er ist zwar nicht so aussagekräftig wie andere, aber doch irgendwie originell.

Am Samstag hatten wir Besuch. Jemand schenkte mir diese Schildkröte.


Sie seht doch lustig aus!?! Am nächsten Tag stellte ich sie gleich hinaus und gab eine Pflanze hinein. Schildkröten sind in manchen Teilen der Welt ein Glückssymbol, weil sie sehr alt werden können. Darüber dachte ich nach. Am Abend sah ich dann im Fernsehen einen Bericht über Diego, ein Schildkrötenmännchen. Er ist Vater von 800 kleinen Schildkröten und hat so seine Art vor dem Aussterben bewahrt. Zumindest fürs Erste. Hier gibt es einen Bericht über ihn.  https://www.rnd.de/wissen/schildkrote-diego-von-den-galapagosinseln-wie-eine-besonders-potente-riesenschildkrote-ihre-art-vor-dem-aussterben-rettet-DIEIA6NJUVHEHMYD7YMMTIZIOQ.html

Diesmal Traumerfüllung: nicht in Form von Bildern, aber sinngemäß

Am 21.1.2020 notierte ich folgenden Traum https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/illegaler-welpen-verkauf.html " Ein ehe...