"Für diejenigen, die glauben, ist kein Beweis nötig. Für diejenigen, die nicht glauben, ist kein Beweis möglich" (Stuart Chase)

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Inferno - eine mögliche Traumerfüllung

Am 22.12.2017 träumte ich: "Der Traum begann mit dramatischen Szenen. Das Wasser (ich nehme an es war das Meer, es könnte aber auch ein großes Binnengewässer gewesen sein) war aufgewühlt. Feuer drang an die Oberfläche.  ... Die Menschen schliefen in ihren Häusern. Also war Nacht. Sie bemerkten die drohende Gefahr nicht.... Plötzlich änderte sich die Bedeutung der Situation, oder wir begriffen endlich was sich da wirklich abspielte. Ein Vulkan der sich unter dem Wasser befand, war ausgebrochen. Vermutlich ein Supervulkan. Er schuf eine neue Insel inmitten des Gewässers."
https://paranormaletraeume.blogspot.co.at/2017/12/inferno-sollte-das-der-untergang-der.html

Am 26.12.2017 sah ich auf DMAX um ca. 23.15 Rätselhafte Phänomene.
Gezeigt wurde die Geburt einer Insel im Meer, ganz nahe am Festland. Es war aber kein Supervulkan, sondern ein Schlammvulkan am Meeresgrund, der sie innerhalb einer Nacht erschuf. Da gibt es keine Lava. Die Insel brannte also nicht. Vermutlich wurde der Ausbruch durch ein Erdbeben ausgelöst.

Es gab aber auch zwischendurch Bilder von feurigen Vulkanen zu sehen, um den Unterschied zu zeigen. Entweder hat der Traum diese Bilder vermischt, oder es handelt sich um einen Traum der diese Bilder im Traum aufruft, um vor einem bevorstehenden, schlimmeren Ereignis zu warnen. Das kommt oft vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen