"Für diejenigen, die glauben, ist kein Beweis nötig. Für diejenigen, die nicht glauben, ist kein Beweis möglich" (Stuart Chase)

Samstag, 25. November 2017

Hilft uns luzides Träumen, oder schadet es sogar? Man kann es künstlich erzeugen, aber wenn man es selbst erzeugen will, tut man sich ziemlich schwer damit

Was bringt uns luzides Träumen? Was kann es? Wie macht man es?

"Folgende Anwendungen hat ein Klartraum

  • fordere Deine größte Angst heraus
  • frage Deinen “Schwarm” wie Du ihr/sein Herz gewinnen kannst
  • sprich mit Deinem Unterbewusstsein
  • übe einen bestimmten Bewegungsablauf
  • Frage eine Traumgestalt um Rat
Und Vieles mehr!"

schreibt Niko Kaindl auf http://www.perfect-lifestyle.net/mental-training/luzides-traeumen-klartraum

Einmal hatte ich einen Traum, den ich als luzid betrachtete. Wenn ich aber jetzt darüber nachdenke fürchte ich, es handelt sich um einen Irrtum. Vielleicht träumte ich nur vom luziden Träumen. Denn was ich an Entscheidungen traf, war nicht bewusst entschieden, sondern Teil eines Traums. Wahrscheinlich habe ich noch nie bewusst einen Traum beeinflusst. Warum sollte ich das denn auch tun?

Mit meinem Unterbewusstsein "rede" ich oft. Das darf man sich jedoch nicht als Gespräch vorstellen, so wie man mit einem anderen Menschen redet. Es kann mir ja auch nicht antworten. Das macht es dann im Traum. Aber im Traum selbst frage ich es nicht. Ich habe also einen ganz anderen Zugang zum Traum als die luziden Träumer. Weil ich davon ausgehe, dass Träume Informationen sind, versuche ich auch nicht, diese zu beeinflussen. Denn das wäre so, als würde ich jemanden der mir seine Erlebnisse erzählt ausbessern, um ihm zu erklären, seine Wahrheit gefalle mir nicht und deshalb würde ich mir eine andere Geschichte daraus konstruieren.

Jede Handlung folgt einer bestimmten Logik und das ist meine Logik. Menschen die sich mit Klarträumen beschäftigen, haben eine andere Logik als ich, weil sie von einer anderen Grundlage ausgehen. Sie halten Träume für sinnlose Bilder und Geschichten, die entweder reine Fantasie sind, oder die Verarbeitung von Erlebnissen. Deshalb nehmen sie an, indem sie ihre Träume beeinflussen und verändern, könnten sie direkt auf das Unterbewusstsein einwirken. In gewisser Hinsicht mag das vielleicht auch funktionieren. Darüber möchte ich nicht urteilen.

Niko Kaindl bietet auf seiner Webseite Informationen über luzides Träumen an. Das ist recht gut gemacht. Wer Näheres wissen will, kann sich dort schlau machen.

Er beginnt seine Einführung mit dem Realitätscheck. Ob das so einfach funktioniert weiß ich nicht. Dieser Check ist seiner Meinung nach unsicher und damit hat er durchaus Recht. "Ein gängiger Realitätscheck ist zum Beispiel, die Finger einer Hand zu zählen. Im Traum hast Du nicht immer 5 Finger oder überhaupt eine Hand. Doch es kann passieren, dass sich Deine Hand im Traum ganz normal verhält, sprich 5 Finger besitzt, dann würdest du zu dem falschen Schluss kommen, dass es sich um keinen Traum handelt."

Ich hatte noch nie im Traum keine fünf Finger an einer Hand. Es ist sehr gut, dass er auch auf etwas aufmerksam macht, was man besser nicht tun sollte.

Den Check mit der Nase - Nase zu halten und schauen ob man Luft bekommt - würde ich nicht machen, weil ich in dieser Hinsicht sowieso Probleme (mit Atemaussetzern) habe und nicht weiß, wie sich das auf diese auswirken würde.

Ein weiterer: "Im Traum verhält sich Schrift immer abnormal. Entweder verändern sich die Zeichen ständig, sind verdreht oder die Wörter “tanzen” durcheinander. Wenn Du im Wachzustand etwas ließt und die Schrift verändert sich nicht, bist Du wach. Verändert sich die Schrift, träumst Du."

In meinen Träumen kann ich meistens ganz deutlich lesen, ohne dass sich die Schrift verändert. Nur Rechnen fällt mir schwer.

Er ist wie ich, auch skeptisch ob es mit diesen Realitätschecks wirklich funktioniert.

Dr. Brigitte Holzinger beschäftigt sich als Psychologin mit dem Klartraum.  http://www.traum.ac.at/
Man kann sich auch an einer Studie beteiligen. http://www.traum.ac.at/traumforschung
die ausschließlich darin besteht, seine Daten herzugeben. Dabei steht, man würde ganz sicher  alles vertraulich behandeln. Aber wenn man das nicht macht, erfährt man auch nicht wie es weiter geht. Zum Glück habe ich gerade eine Rechtsschutzversicherung fürs Internet abgeschlossen. ;)

"Schwerpunkt des Institutes von Dr. Brigitte Holzinger bildet die Behandlung von Angst- und Alpträumen durch Gestalt- und Verhaltenstherapie, sowie die nichtmedikamentöse Behandlung von Schlafstörungen (Entspannungstechniken, Schlafrestriktion, Autogenes Training) in Einzel- als auch Gruppensitzungen. Dr. Brigitte Holzinger arbeitet auch mit Kindern, die unter Albträumen leiden."

Ich träume sehr oft sehr bewusst. Das heisst aber nicht, dass ich luzide Träume habe. Deshalb kann ich schwer beurteilen wie ein luzider Traum erlebt wird. Da muss ich mich  an die Berichte anderer halten.

Dafür habe ich in einer kürzlich stattgefundenen Diskussion erfahren, dass unsere bewusst ausgeführten Aktionen im Traum auch für unser Leben im Wachzustand eine Bewandtnis haben. Oder einfach gesagt, man kann sich auch im Traum ein schlechtes Karma / Gewissen holen, wenn man bewusst die falschen Dinge tut. 
Schreibt etwa Niko auf http://www.luzides-träumen.com/wissen/gefahren-beim-luziden-traeumen 

Das ist allerdings interessant. Ich halte es für nicht ungefährlich, mit dem Unterbewusstsein zu spielen, ohne es auch zu verstehen. Vielleicht nicht im Moment. Aber woher wissen wir, wie sich unsere Aufdringlichkeit auf lange Dauer auswirkt? Wenn ich lese was manche Leute über Klarträume schreiben komme ich zu der Ansicht, dass sie gar nicht träumen, sondern Fantasien entwickeln. Träume sind aber keine Fantasien. Sie sind Informationen des Unterbewusstseins und zum Teil sind es Gedanken - also Nachdenken. Luzide Träume scheinen Versuche des Bewusstseins zu sein, Wünsche als scheinbare Realität zu erleben. Hier ein Beispiel:

"werner Zurfluh beschreibt, dass er im klartraum in eine märchenhandlung einsteigt und es so "von innen" erlebt, auch märchenfiguren befragt... er meint auch, märchen könnten berichte von traumerlebnissen, bewußtheit in träumen und trancereisen sein.
gibt ja so passagen in märchen in denen die handelden personen "nicht einschlafen" dürfen um eine aufgabe zu erledigen, oder verwandlungen als ganz normal hinnehmen, wie es in träumen eben passiert.nachdem ich in klarträumen mich auch in eine handlung oder ein thema hineinwünschen konnte, denk ich, es ist sicher auch mööglich sich vorzustellen, in ein märchen einzusteigen.
" /Hensel https://www.luzider-traum.at/viewtopic.php?f=3&t=306

Derzeit wird noch geforscht was das Klarträumen betrifft. Man versucht mittels EEG zu ergründen was beim Klarträumen im Gehirn vor sich geht. Ob das wirklich so einfach zu erkennen ist, wage ich zu bezweifeln. Ich war mehrmals im Schlaflabor und habe festgestellt, dass die Ärzte nicht unterscheiden konnten ob ich schlafe, oder ob ich wach bin und nur meditiere. Allerdings hatte ich wahrscheinlich weniger Elektroden auf dem Kopf.

Anders verhält es sich mit dem Gehirnscan. Da sieht man vielleicht mehr.

Klarträume kann man sogar künstlich erzeugen.

"Der Frankfurter Psychologin Ursula Voss gelang es daraufhin, bei ihren Testpersonen gezielt einen luziden Traum auszulösen. Sobald die Probanden in den Rem-Schlaf gesunken waren, schickte sie schwachen Wechselstrom von genau 40 Schwingungen pro Sekunde durch die Elektroden an Stirn und Hinterkopf. Fast zwei Drittel der Untersuchten berichteten beim Aufwachen von einem Klartraum. Träume auf Bestellung? Technisch ist das zumindest denkbar."
http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/schlaf/traeume/traeume-traumforschung-100.html

Man verspricht sich viel von den Klarträumen. Vielleicht zu viel.

"Außerdem kann luzides Träumen möglicherweise das Erlernen komplizierter Bewegungsabläufe erleichtern. Wir alle sind im Traum zu außergewöhnlichen Dingen fähig: Wir können fliegen, durch Wände gehen oder Gegenstände verschwinden lassen. Laut Resultaten des Sportpsychologen Daniel Erlacher von der Universität Heidelberg können Sportler mit gezieltem Klartraum-Training komplexe motorische Abläufe wie etwa beim Hochsprung schneller verinnerlichen." http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/schlafforschung-wie-klartraeumer-ihre-gedanken-steuern-a-744502-3.html

Ob man damit lernt durch Wände zu gehen? ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen