Dienstag, 31. Oktober 2017

Shirley Maclaine - sie erinnert sich, eine ägyptische Prinzessin gewesen zu sein


Shirley Maclaine war nicht nur eine begnadete Schauspielerin, sondern erregte auch mit ihren Büchern Aufsehen. Jeder mag selbst entscheiden was er von diesen halten möchte.

Sie glaubt an Wiedergeburt und behauptet, sich an eine Existenz als ägyptische Prinzessin zu erinnern.



Mit meinem Hund Terry habe ich sogar einen eigenen Gott an der Seite - sie ist nämlich eine Reinkarnation des ägyptischen Gottes Anubis, der die Gestalt eines Hundes hat.
Das mag sich seltsam anhören, aber Terry und ich haben schon mindestens ein gemeinsames Leben im alten Ägypten zusammen verbracht. Sie ein Tiergott und ich eine Prinzessin. Jetzt hat uns das Leben erneut zueinander gebracht.

http://www.wz-newsline.de/home/panorama/shirley-maclaine-8222ich-war-eine-aegyptische-prinzessin-8220-1.123737

Es wäre ja möglich, dass sie einmal eine Prinzessin war. Es gab massenhaft Prinzessinen und Prinzen im alten Ägypten, denn die Pharaonen hatten viele Frauen. Ist Wiedergeburt eine Realität, müssen schließlich auch die tausenden und abertausenden Prinzen und Prinzessinnen, die sich im Laufe der Jahrtausende währenden, pharaonischen Regierung angesammelt haben, irgendwann wieder zur Welt kommen.

Was ihren Hund betrifft, bin ich aber ziemlich skeptisch. Auch wenn immer wieder behauptet wird, "Götter" würden sich ink,arnieren, halte ich das für absolut ausgeschlossen. Die wären ja schön blöd, als hilfloses Wesen über den Erdboden zu wandeln. Falls es sich um eine reale Erinnerung handelt, wäre es aber nicht verwunderlich, wenn die Prinzessin einen Hund gehabt hätte. Hunde wurden nachweislich schon im alten Ägypten von Pharaonen und von reichen Leuten gehalten. Sie wurden mumifiziert, es gab eigene Tierfriedhöfe. Hunde der Rasse Bsenji und Tjesem, waren geliebte Haustiere, die auch Namen hatten. Die Tjesem wurden verschiedenen Göttern zugeordnet.