Freitag, 25. August 2017

Im Jahr 2014 war er der älteste Mann der Welt - Alexander Herbert Imich - und auch der älteste Parapsychologe der Welt


Alexander Herbert Imich starb am 8. Juni 2014 im Alter von 111 Jahren. 

Alexander Imich hat es dank seines Alters ins "Guinness Buch der Rekorde" geschafft: Der gebürtige Pole ist mit 111 Jahren der älteste Mann der Welt, konnte man in den Zeitungen lesen. 

Im Jahr 1952 sind Imich und seine Frau schließlich in die USA ausgewandert und haben sich in New York niedergelassen. Seine Frau ist bereits im Jahr 1986 verstorben. Nach ihrem Tod hat sich der Wissenschaftler wieder verstärkt der Parapsychologie zugewandt.
http://www.news.at/a/alexander-imich-aeltester-mann-der-welt

Er war unter anderem auch Parapsychologe. In den 1920er Jahren beschäftigte er sich mit Matylda, einem Medium, für die polnische Gesellschaft für Psychische Forschung. Er veröffentlichte einen Bericht im Jahr 1932 in einer deutschen Zeitschrift,  der  Zeitschrift für Parapsychologie, aber alle unveröffentlichten Notizen und Fotos aus der Forschung wurden während des Zweiten Weltkriegs verloren. 
Imich erzählte über seine Arbeit mit dem Medium: "Ich werde nie den Kuss von einem Phantom vergessen. Ein unsichtbares Gesicht, dessen Atem ich deutlich hören konnte und den ich auf meinem Gesicht fühlte, küsste mich. Es war ein starkes und angenehmes Gefühl. "
Bereits als Kind beschäftigte er sich mit dem Ouija Board als Mittel der Kommunikation mit Geistern. Nach seiner Emigration in die USA schrieb er in Artikeln unter anderem über Joseph Nuzum, einen magischen Shop-Betreiber und Illusionisten, der zu schweben schien und über Dr. Safwat El Amin. Er erlebt Geisterfotografie, in der seine verstorbene Frau neben ihm auf einem Foto erschien.
Inwieweit diese Ereignisse real waren, lässt sich nachträglich schwer feststellen. Man sollte solche Phänomene auf jeden Fall untersuchen, unabhängig davon, ob jemand anderer solche "Phänomene" mit Tricks erzeugen kann, oder nicht. Was Dr. Safwat betrifft, ist es jedoch leider zu spät, weil er schon lange verstorben ist.
http://connection.ebscohost.com/c/articles/18528332/discussion-phenomena-produced-by-dr-safwat-el-amin

Imich schrieb zahlreiche Beiträge für Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Parapsychologie und schrieb ein Buch, "Unglaubliche Geschichten des Paranormalen", das von " Bramble Bücher" im Jahr 1995 veröffentlicht wurde. Er versuchte die anomalen Erscheinungen zu demonstrieren. Im Jahr 2012 begann er, die Aufzeichnungen seiner Erforschung des Paranormalen, der Universität von Manitoba Department of Archives und Sondersammlungen zu übergeben.
http://en.wikipedia.org/wiki/Alexander_Imich 

Imich begegnete vielen bekannten Medien. Während seiner Zeit in Frankreich beschäftigte sich Imich mit Mystikern, Yogis und Gurus, insbesondere mit Ramakrisha Vivekananda. In New York traf Imich das Medium Eileen Garrett J. 
Noch mit über hundert Jahren hielt sein Forscherdrang weiterhin an. Er wollte Beweise für ein Leben nach dem Tod erbringen und hoffte, die US Regierung würde Forschungsgelder zur Verfügung stellen - was nie passierte. Mit 109 Jahren diskutierte er über parapsychologische Themen während eines Interviewes. Er war also trotz seines hohen Alters noch geistig rege.
http://www.victorzammit.com/articles/Allexanderimich.htm 
 
Da Mulacz in einem Newsletter schreibt:
Zweifellos der älteste Parapsychologe ist Alex Imich, der derzeit zweitälteste Mann der Welt, der am 4. Februar seinen 111. Geburtstag gefeiert hat. Obwohl er nie zur allerersten Riege der Parapsychologen gehört hat, so hat ihn doch das Interesse an diesem Gebiet sein Leben lang begleitet. In letzter Zeit hat sich sein Gesundheitszustand anscheinend verschlechtert - voriges Jahr hat er noch recht aktiv an verschiedenen parapsychologischen Internet-basierenden Diskussionslisten aktiv teilgenommen.  
http://parapsychologie.ac.at/newslttr/newsltr2.htm 
 
scheint er bis fast zuletzt Herr seiner Sinne gewesen zu sein. Nur in den letzten zwei Wochen seines Lebens erkannte er seine Verwandten nicht mehr.

Ab jetzt hätte er Gelegenheit, seine Forschungen von der anderen Seite her weiterzuführen. Ich bin schon gespannt, ob er das auch tun wird. Allerdings muss ihm jemand dazu auch Gelegenheit geben.  ;)

Hier noch etwas über ihn:
http://whitecrowbooks.com/michaeltymn/entry/109-year-old_scientist_continues_to_pursue_illumination 

 


Die Sammlung:
An Inventory of his records at the University of Manitoba Archives & Special Collections
Inventory prepared by Jarad Buckwold
University of Manitoba Archives & Special Collections
Winnipeg, Manitoba
(May 15, 2013)
Finding aid encoded by Jarad Buckwold (May 15, 2013)
Finding aid written in English.
Biography of Alexander Imich
Scope and Contents of the Collection
Restrictions on Access
Related Materials
Custodial History
Detailed Description of the Collection
Biographical 1946-2007
Alex Imich Writings [1932?], 1958, 1985-2002
Essay Contests 1992-1995
Collected Typsecripts and Articles 1960s-2000
Subject Files 1970s-1998
Lectures and Conferences 1949, 1970-1995
Organization Publications 1958-2009
Correspondence 1949-2011
IM School of Healing Arts, New York 1996-2004
Collected Books 1937-1995
Artifacts [date?]
VHS Collection (PC 342) 1985-2007