Hinweis

Auch wenn die meisten Menschen esoterische und paranormale Themen für harmlos halten, möchte ich doch darauf hinweisen, dass sie für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, sowie für Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung, schweren psychischen Leiden, oder Bewusstseinsstörungen, nicht geeignet sind. Wer meinen Blog liest, tut dies auf eigene Verantwortung, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren untersage ich hiermit das Betreten meines Blogs, obwohl rein rechtlich gesehen, keine jugendgefährdenden Inhalte auf meiner Seite zu finden sind. Meiner Meinung nach können aber esoterische und paranormale Themen, sowie Verschwörungstheorien bei Kindern und Jugendlichen zu Ängsten führen und in Folge dessen zu Irrationalem Verhalten. Für die Einhaltung dieser Regel sind die jeweiligen Erziehungsberechtigten verantwortlich zu machen.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Die Wiedergeburt des Thomas Andrews, Konstrukteur und Erbrauer der Titanic



Der Konstrukteur und Erbauer der Titanic, der Ire Thomas Andrews, ging mit seinem Schiff unter. William Barnes, 45, glaubt, dass er in einem früheren Leben Andrews war. Es handelt sich dabei nicht um eine spontane Erinnerung, sondern um eine Erinnerungen während einer Hypnosesitzung mit dem klinischen Hypnotiseur Frank Baranowski. Während der Hypnose spricht er mit einem irischen Akzent. Barnes erzählt Details aus dem Leben von Andrews.
Barnes sagt, die Hypnose bestätigt, was er schon immer vermutet habe: dass er wiedergeboren wurde."

Als er vier Jahre alt war, zeichnete er "erstaunlich genau" Bilder von einem riesigen Schiff, das er noch nie gesehen hatte, die Titanic. "Als meine Mutter mich fragte, sagte ich ihr: "Das dies mein Schiff war, aber es wurde kaputt".
Seine Mutter dachte, es sei einfach die Phantasie eines Kindes. Sie wurde besorgt, weil Barnes nach Onkeln und Tanten fragte, von denen sie noch nie gehört hatte und dann darauf bestand, sie solle ihn Tommie nennen.
In einer Schule in Cleveland geschah es: "Ich starrte aus dem Fenster auf das gebrochene Eis auf dem Eriesee. Das nächste, was ich wusste: ich rannte schreiend in das Büro des Schulleiters, es sei nicht viel Zeit, die Menschen zu retten! Ich war eine ziemliche Berühmtheit, eine Weile".
Barnes behauptet, in den Nächte hätten ihn auch ebhafte Träume aus einer anderen Zeit heimgesucht. In einem Traum stand er auf der Olympic (das Titanic Schwesterschiff), mit Blick auf die Titanic und hörte das Jammern eines irischen Geistes, als ein Zeichen des Todes.

Barnes sagt, aufgrund seiner eigenen Forschung habe er herausgefunden - nachdem die Träume begannen - dass es tatsächlich Menschen gab, die auf der Titanic die Arbeit verweigerten, weil sie sich unruhig in seiner Gegenwart fühlten.



Zwischen dem Tod von Thomas Andrews und der Geburt von Barnes liegen 41 Jahre.

Barnes hat eine Andrews Biografie durch Vermischen der Geschichte mit seinen eigenen Erinnerungen erstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen