Mittwoch, 17. Mai 2017

Ob Pendeln funktioniert oder nicht, hängt nicht vom Pendel ab, sondern vom Pendler


Es bewegt sich wie von Geisterhand, ebenso wie das Pendel, das die Esoterik für sich entdeckt hat. Rutengeher schwören darauf:

"Das Pendeln ist stark sensitiven Menschen angeboren, mit sensitiven Menschen ist nicht ein nervöser Mensch gemeint, sondern einer mit einem besonderen Gespür. Nervöse Menschen sind für die Radiästhesie nicht geeignet. Zwar kommt es sehr oft vor das Pendler auf irgend etwas allergisch sind, ohne dabei krank zu sein. Meistens kann einer der mit der Rute geht, auch Pendeln.
.....
Das Pendeln erfordert weniger Nervenkraft, als wenn man mit der Wünschelrute geht.
....
Voraussetzung zum Pendeln sind wie oben schon bemerkt: Sensitivität / Strahlenfühligkeit:"
http://www.rutengeher.com/radiaesthesie/pendel/index.html




Sehr beliebt ist es, sich von einem Pendel Fragen beantworten zu lassen und das kann angeblich jeder - einfach so:

"Eins gleich vorweg: Jeder Mensch kann pendeln. Ein gewisses Maß an Sensitivität ist in jedem Menschen vorhanden und kann entwickelt werden. Und zwar durch: pendeln, pendeln, pendeln!"
http://www.pendel-tipps.de/

Während die gute Dame behauptet, man habe schon seit alten Zeiten gependelt heisst es auf http://www.kirchenweb.at/gluecksbringer/talisman/pendeln.htm
"Das Pendeln stellt eine recht moderne Variante des Wahrsagens dar." 
Also was jetzt?


Die Kirche scheint also jedenfalls etwas gegen das Pendeln zu haben. ;)

Aber funktioniert es überhaupt? Ich habe es natürlich ausprobiert und festgestellt, dass es nicht funktioniert. Zumindest nicht bei mir. Angeblich stellt das Pendel eine Verbindung mit dem Unterbewusstsein her und dieses "antwortet". Meines antwortet offenbar nicht. Leider pendle ich ganz bewusst. Vielleicht ist das der Fehler, den ich dabei mache? Denn mein Pendel gehorcht meinen Befehlen. Es bewegt sich genauso, wie ich es haben möchte. Funktionieren könnte es nur, wäre ich fähig, mich in einen Art Trancezustand zu begeben. Probieren werde ich es.

Es wird alles Mögliche ausgependelt. Ich habe sogar schon gesehen, dass jemand den Blutdruck einer anderen Person auspendelte. Letzteres halte ich für Unsinn und für gefährlich.

Unter normalen Umständen ist es nicht das Unterbewusstsein, welches über das Pendel antwortet, sondern unsere Vorstellung dessen, was richtig und was falsch ist. So leicht ist das "Unterbewusstsein" nicht zu manipulieren. Es hat seine eigenen Gesetze und auch seine eigenen Vorstellungen. 

Wie macht man es eigentlich richtig? 

Bevor man zu fragen beginnt, legt man fest was für das Pendel: ja, nein, ich weiß nicht, bedeutet. 

Welche Bewegung es jeweils zu einer dieser Fragen macht, betrachtet man als Abmachung zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein. Angeblich bleibt die jeweilige Bewegung immer gleich. Mag sein, dass sich in einem echten Trancezustand das Pendel anders verhält, im "normalen" Zustand jedenfalls wird es das tun, was man ihm vorgibt. Wie es bei mir der Fall ist. Man bestimmt die Richtung der Bewegung selbst und auch wenn es einem erscheint, als wäre das unbewusst, so ist es doch bewusst, wenn auch etwas verdrängt. Jeder geistig gesunde Mensch kann zumindest zwei Dinge gleichzeitig tun. Während man mit dem Auto fährt, unterhält man sich beispielsweise. Dabei "vergisst" man, dass man den Gang einlegt, auf die Bremse, oder aufs Gas steigt, weil man sich auf das Gespräch konzentriert. Ich weiß nicht wie es anderen Menschen dabei geht, aber ich "vergesse" dann sogar mitunter wo ich hinfahren möchte und nehme deshalb einen Weg, den ich gewöhnlich fahre, auch wenn ich eigentlich gerade einen anderen Weg nehmen sollte. Trotzdem bin ich ganz sicher bei dem was ich tue, so als hätte ich einen Autopilot eingeschaltet. Es ist jedoch nicht das Unterbewusstsein, das mein Auto lenkt. Beim Pendeln geschieht etwas ähnliches. Man konzentriert sich auf die Frage, wünscht eine Antwort und die Muskeln der Hand machen automatisiert minimale Bewegungen. Dieselben Bewegungen die sie auch machen, wenn man erstmals danach fragt, was ja, oder was nein bedeutet.

Auf einer Seite die den Lesern erklärt, wie man ES macht, steht, man solle fragen: bitte zeige mir welche Richtung ja anzeigt, usw. Das setzt voraus, dass das Unterbewusstsein - sofern es überhaupt in der Lage ist auf diese Art und Weise zu kommunizieren - auch damit einverstanden und bereit ist, dies zu tun und dass es auch versteht, was es tun soll. So selbstverständlich ist das aber ganz und gar nicht.

Liest man die verschiedenen "Anleitungen" stellt man fest, dass es total verschiedenartige Interpretationen in Bezug auf das "warum funktioniert es" gibt. Da ist von Energien die Rede, von Schwingungen und anderen seltsamen Ursachen. Warum es nicht funktioniert wird auch erklärt. Hier beispielsweise:

http://www.lilienhain.at/divination/pendeln.htm
Es wurde nicht richtig geeicht, sondern ihm wurde eine Richtung aufgezwungen
Man konzentriert sich auf eine bestimmte Richtung (so kann sich unbewusst die Hand bewegen oder zucken und das Pendel so lenken)
Man soll die Antwort auf die Frage (noch) nicht erfahren
Das Pendel/ Unterbewusstsein kennt die Antwort nicht (z.B. Sterbedatum, etc.)
Das Pendel passt nicht zu dir – auch das geht. Manchmal versteht man sich einfach nicht.
Du bist skeptisch und davon überzeugt, dass das Pendel eh falsch ausschlägt (auch das beeinflusst das Pendel)

Fassen wir zusammen: die Hand kann sich unbewusst bewegen und deshalb kann das Unbewusste/Unterbewusstsein nicht richtig antworten! Oder man versteht sich nicht - mit dem Pendel.

Leider sind die skeptischen Stimmen auch nicht sonderlich aufschlussreich.

"Die "Erfolge des Pendelns" sind - zumindest bei Allergikern - blamabel schlecht. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. veröffentlichte eine Umfrage unter ihren Mitgliedern in bezug auf alternative Verfahren. Beim Pendeln berichteten gerade einmal 11,2% der Befragten über einen langfristigen Erfolg, was im Rahmen der durch Placebo erzielbaren Erfolge bzw. der Spontan-/Selbstheilungsrate liegt. Kurzfristig erfolgreich war das Pendeln bei 16,8%, was demonstriert, dass sich ein Placeboeffekt nicht lange aufrecht erhalten lässt. Wenig bis nicht erfolgreich war es bei 71,9% der Befragten, und das sind fast 3/4 der Befragten gewesen (Dr. Fiedlers Check-Up, Sendung vom 21.4.1999). "
http://schulen.eduhi.at/riedgym/physik/allerlei/keinewunder/pendel.htm


He? Pendeln soll gegen Asthma helfen? Wer hat das jemals behauptet?

Auch die Skeptiker machen sich große Gedanken darüber wie es funktioniert.

http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/851-das-pendel

" * Ein absoluter „Ruhezustand" der Muskeln kann nicht erreicht werden. Die Muskelspannung besteht immer, was sich durch messbare elektrische Erregungsimpulse zeigen lässt. Außerdem tritt in derartigen Fällen immer eine Ermüdung ein, die zu unmerklichem Muskelzittern führt. Aufgrund des langen Hebelarms (Pendelschnur) führt eine winzige Bewegung dann sofort zu einem deutlich erkennbaren Schwingen. Absolut ruhig halten kann niemand ein Pendel, wie Aufnahmen mit Hochgeschwindigkeitskameras auch optisch eindeutig zeigen.
* Wer zum ersten Mal ein Pendel in die Hand nimmt, wundert sich wahrscheinlich, dass die Schwingungen zunächst gering sind und dann immer stärker werden. Hier setzt eine Aufschaukelung ein, eine Resonanz. D.h. im jeweils gleichen Rhythmus kommt ein neuer Schwingungsanstoß hinzu.
* Meist wird die Pendelschnur mehrmals um den haltenden Zeigefinger gewickelt oder zwischen den Fingerspitzen an einer Perle gehalten. Dabei kommen weitere, unmerkliche Bewegungsimpulse hinzu, weil sich selbstverständlich der Pulsschlag auch hier bemerkbar macht.
* Welchen Einfluss die Atmung auf die Grob- und Feinmotorik hat, ist jedem Sportschützen bekannt. Beim Pendeln sind mehrere lange Hebelarme bei der Übertragung dieser rhythmischen Impulse beteiligt: Ober- und Unterarm und Pendelschnur.
* Von der psychischen Seite kommt bei okkulten Praktiken die Erwartungshaltung, oft die Angst hinzu, die zu weiteren Verspannungen, zu Verkrampfungen und von daher zu verstärktem Muskelzittern führt."

Dass man bewusst und absichtlich das Pendel steuern kann ist klar. Ich kann das ohne Schwierigkeiten und ich brauche mir dabei gar nichts vorzustellen, es genügt einfach zu wollen, dass das Pendel sich in eine bestimmte Richtung bewegt und ich fühle die Bewegung in den Fingerspitzen sehr genau. Ich kann es auch relativ still halten. Es gibt kein MUSKELZITTERN beim Pendeln. Alles kein so großartiges Problem wie hier beschrieben.

Die gwupp Skepiker haben ihre eigenen Ansichten. http://www.indian-skeptic.org/html/gwup/pendel.htm

Dabei geht es gleich einmal darum mögliche Erfolge vorweg außer Kraft zu setzen.

"Irgendwann wird auch Zukünftiges ausgependelt, schließlich soll dies ja der Zweck des Pendelns sein. Neben Zufallstreffern spielt jetzt der Mechanismus der "sich selbst erfüllenden Vorhersage" eine Rolle. Wer fest an die Fähigkeit des Pendels glaubt und von diesem eine ungünstige Prognose erhält, wird dadurch verunsichert, so daß die Gefahr, tatsächlich einen Fehler zu begehen, zunimmt.

Manchem verstellt der Glaube an die Pendelei, bzw. der Wille zum unhinterfragten Glauben, den Blick für die Realität, so daß, was immer auch geschieht, auf eine Übereinstimmung mit der Vorhersage hineinterpretiert wird. Professionelle Auspendler unterstützen dies indem sie mehrdeutige und schwammige Aussagen bevorzugen, die im nachhinein auf vielerlei Art interpretiert werden können. Zur Not finden dann auch die, z.B. aus der Astrologie bekannten Argumente Verwendung, wie, das Pendel zeige nur Tendenzen der persönlichen Entwicklungen, die sich nicht in jedem Einzelfall auswirken würden."

Das ist die alte Skeptiker-Theorie. Ich halte die "sich selbst erfüllende Vorhersage" für ein Phantom. Es gibt keinen Beweis dafür, dass es sie wirklich gibt. Deshalb ist diese Theorie unwissenschaftlich. Was hier behauptet wird macht auch eher neugierig, als dass sie ein gutes Argument gegen das Pendeln wäre, denn aufgrund dieser Argumentation meint man, vielleicht sei doch etwas dran, schließlich muss es Treffer geben, sonst wäre das hier Geschriebene ja hinfällig.

Jetzt beginnt mich die Sache erst wirklich zu interessieren. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen