Montag, 20. März 2017

Matilda Průšová, Künstlername Madame de Theben - sie wurde gefoltert und starb daran - weil sie eine richtige Voraussage machte.

Auf http://www.radio.cz/cz/rubrika/cestujeme/zlata-ulicka findet man eine kurze Notiz über Matilda Průšová, dem Künstlernamen Madame de Theben. Ich lasse den übersetzten Text so stehen wie er bei google übersetzt wurde.
"Wenn die Schüler durch den Golden Lane und mein Haus übergeben, an der Wand, ist schon ein bisschen schmuddeligen Schild mit Eulenmotiv, Kristallkugeln, Karten und Katzen. Und es sagt uns, dass in diesem Haus in Prag bekannt Wahrsager, Wahrsagerin und psychischen Matilda Průšová, dem Künstlernamen Madame de Theben gelebt. 's ein großes Interesse und zugleich traurige Schicksal der Frauen , die vor dem Zweiten Weltkrieg in dem Haus lebte und starb schließlich als Folge von Folter während der Verhöre der Gestapo."


Sie wohnte in der goldenen Gasse auf Nr. 17, steht auf der Webseite http://letztelockerung.blogspot.co.at/2012/01/praha-1.html so nebenbei bemerkt. (Das erwähne ich nur so nebenbei wegen meiner 17er Zufallssammlung.) Was aber nicht stimmt. Sie wohnte auf Nr. 14. Ich übrigens auch, aber andere Straße und andere Stadt. 

Matilda Průšová las aus einer Kristallkugel und sagte den Menschen alles mögliche voraus. Weil sie den Untergang Nazideutschlands und den Tod Hitlers voraussagte, wurde sie verhaftet, gefoltert und ermordet. http://www.squidoo.com/golden-lane-prague Was wieder einmal zeigt, dass paranormale Fähigkeiten gefährlich sind - vor allem für die Leute, welche solche besitzen.Man glaubt leider oft, wenn man den Boten tötet, würde man damit auch die Nachricht auslöschen. Das ist ein großer Irrtum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen