Freitag, 24. März 2017

Eine katharische Seelenewanderung, erzähltvon Sibylle d`Araques im Verhör

Im Verhör durch die kirchliche Inquisition, erzählte Sibylle d`Araques die Geschichte ines Katharers.

Eines Tages trat die Seele eines Menschen nach dessen Tod in den Körper eines Pferdes ein. Dieses Pferd gehörte einem hohen Herrn. Dieser ritt auf ihm durch die Landschaft. Dabei verlor es ein Hufeisen. Nachdem das Pferd starb, trat es in den Körper eines Katharers ein.



Der Katharer ging mit einem Gefährten durch die Gegend, durch welche das Pferd gelaufen war. Da erinnerte er sich plötzlich an sein Leben als Pferd. Das erzählte er seinem Gefährten. Nun machte er sich auf die Suche nach dem verlorenen Hufeisen, welches er schließlich auch wieder finden konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen