Hinweis

Auch wenn die meisten Menschen esoterische und paranormale Themen für harmlos halten, möchte ich doch darauf hinweisen, dass sie für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, sowie für Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung, schweren psychischen Leiden, oder Bewusstseinsstörungen, nicht geeignet sind. Wer meinen Blog liest, tut dies auf eigene Verantwortung, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren untersage ich hiermit das Betreten meines Blogs, obwohl rein rechtlich gesehen, keine jugendgefährdenden Inhalte auf meiner Seite zu finden sind. Meiner Meinung nach können aber esoterische und paranormale Themen, sowie Verschwörungstheorien bei Kindern und Jugendlichen zu Ängsten führen und in Folge dessen zu Irrationalem Verhalten. Für die Einhaltung dieser Regel sind die jeweiligen Erziehungsberechtigten verantwortlich zu machen.

Samstag, 11. Februar 2017

Wiedergeburt, Seelenwanderung, Reinkarnation - Rückführungen - Prinz Galitzin


Die Galitzines  Голицын, Golitsyn, sind eine der größten und edelsten der fürstlichen Häuser von Russland . 

Prince Alexey Wassiljewitsch (1832-1901) war ein Freund von Pjotr ​​Iljitsch Tschaikowski . Wie der Komponist, war Golitsyn homosexuell.  

http://en.wikipedia.org/wiki/Galitzine

Ein russischer Prinz (wahrscheinlich) Nikolai Borisovich Galitzin, der eine Zeit in Hessen verbrachte, führte 1862 mit einer ungebildeten hessischen Frau aus Bad Homburg, die kein Wort Französisch konnte, ebenfalls ein hypnotisches Experiment durch. Zur Überraschung der Anwesenden begann sie fließend Französisch zu sprechen und erzählte, dass sie im 18. Jahrhundert schon einmal gelebt habe. Sie sei die Gräfin Y. und habe ihren Mann unter Umständen umgebracht, die von der Umwelt für einen Unfall gehalten wurden. Deshalb habe sie als hessische Frau ein schweres Leben. Der Prinz fuhr später an den besagten Tatort und konnte die Existenz jener Person bestätigen.

http://www.synergetik-institut.de/15-reinkarnation.html 

Man findet diese Geschichte unter mindestens zwei Links, der andere ist
http://www.christliche-reinkarnation.com/Ruckfuhrung.htm und womöglich der originale, denn der Autor fügt hinzu: "Sie sei die Gräfin Y. in einem Schloss in Italien (aber scheinbar französischsprechend) gewesen und habe da ihren Mann unter Umständen umgebracht. Von der Umwelt sei dies für einen Unfall gehalten worden. Sie habe deshalb als die hessische Frau ein schweres Leben."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen