Hinweis

Auch wenn die meisten Menschen esoterische und paranormale Themen für harmlos halten, möchte ich doch darauf hinweisen, dass sie für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, sowie für Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung, schweren psychischen Leiden, oder Bewusstseinsstörungen, nicht geeignet sind. Wer meinen Blog liest, tut dies auf eigene Verantwortung, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren untersage ich hiermit das Betreten meines Blogs, obwohl rein rechtlich gesehen, keine jugendgefährdenden Inhalte auf meiner Seite zu finden sind. Meiner Meinung nach können aber esoterische und paranormale Themen, sowie Verschwörungstheorien bei Kindern und Jugendlichen zu Ängsten führen und in Folge dessen zu Irrationalem Verhalten. Für die Einhaltung dieser Regel sind die jeweiligen Erziehungsberechtigten verantwortlich zu machen.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Hund wurde zum Tode durch Steinigung verurteilt - ihm wurde unterstellt, die Seele eines Menschen zu beherbergen


Folgende Geschichte hat sich angeblich vor kurzem tatsächlich in Israel zugetragen:

Ein Hund lief in ein Gericht und wurde von einem Richter zum Tode verurteilt, weil dieser ihn für die Reinkarnation eines Anwalts hielt der das Gericht beleidigt habe. Ein Fluch habe ihn als Hund inkarnieren lassen.



Diese Meldung wurde korrigiert. Vielleicht weil sie erfunden war, vielleicht weil sie ein schlechtes Licht auf das Gericht warf. So genau lässt sich das nicht feststellen.

http://www.n-tv.de/panorama/Rabbiner-Gericht-verurteilt-Hund-article3491716.html

Ob wahr, ob falsch spielt gar keine so große Rolle, denn diese Geschichte zeigt was Menschen denken. Was die Einen lieben, verachten die anderen. Was für die Einen die Vorstufe zum Menschen ist, ist für die anderen das Abgleiten in eine verhasste Existenz. Es können nicht beide Recht haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen