Sonntag, 12. Februar 2017

Hexerei - Helen Duncan wurde vom Geheimdienst wegen paranormaler Fähigleiten eingesperrt


Helen Duncan, eine schottische Hausfrau, bekannte Wahrsagerin und Geisterbeschwörerin, wurde im Januar 1944 verhaftet. Denn im Jahr 1944 soll die Frau, während einer Séance, militärische Geheiminformationen preisgegeben haben, von denen sie eigentlich nichts wissen konnte. 

Es stellte sich offenbar die Frage, was man in ihrem Fall tun könne. Man klagte sie einfach der Hexerei an. Zumindest damals gab es diese Möglichkeit noch. Erst 1958 wurde das Gesetz abgeschafft. Ihre Familie kämpft noch heute erfolglos um die Rehabilitation. http://www.helenduncan.org.uk/ 

Das ist die andere Seite des unerklärlichen Wissens. Es kann auch sehr gefährlich sein. Nämlich für die "sehende" Person. Entweder glauben Skeptiker nicht an paranormale Fähigkeiten - dann betrachten sie Medien als Betrüger, oder jemand glaubt an diese Fähigkeiten, dann hält sie diese oft für "Hexerei". Denn geheimes Wissen macht dem Unwissenden Angst. Manche Menschen glauben auch, sie könnten unangenehme Wahrheiten ändern, indem sie den Überbringer der Nachricht umbringen. Bis heute hat sich dies nicht geändert. Was ich aus eigener Erfahrung weiß. Nicht immer ist klar was besser ist: dass einem geglaubt wird, oder dass die Leute skeptisch reagieren.

Die Wahrsagerin hatte bei Seancen angeblich die Geister von verstorbenen Matrosen heraufbeschworen; damit war klar, dass deren Schiffe gesunken waren - eine Tatsache, die die Marineführung geheim gehalten hatte. http://newsv1.orf.at/070117-8209/index.html 

Vielleicht war sie auch eine Betrügerin, denn: "Dabei wurde ihr schon in den 30ern vorgeworfen, dass die "Geister" in ihren Seancen Schaumgummi-Puppen, die "Ektoplasmen" Eiweiß oder ähnliche zuvor verschluckte Stoffe seien." Doch wenn der Geheimdienst sie einsperren ließ, muss an ihren "Informationen doch etwas dran gewesen sein. Denn manche "Medien" halfen bei ihren "Auftritten" mitunter etwas nach, um diese recht spektakulär zu gestalten. Was jedoch eine echte Fähigkeit nicht ausschließt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen