Hinweis

Auch wenn die meisten Menschen esoterische und paranormale Themen für harmlos halten, möchte ich doch darauf hinweisen, dass sie für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, sowie für Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung, schweren psychischen Leiden, oder Bewusstseinsstörungen, nicht geeignet sind. Wer meinen Blog liest, tut dies auf eigene Verantwortung, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren empfehle ich vom Lesen einzelner Artikeln dieses Blogs Abstand zu nehmen, obwohl (rein rechtlich gesehen) keine jugendgefährdenden Inhalte auf meiner Seite zu finden sind. Meiner Meinung nach können aber esoterische und paranormale Themen, sowie Verschwörungstheorien bei Kindern und Jugendlichen zu Ängsten führen und in Folge dessen zu irrationalem Verhalten. Die Erziehungsberechtigten sollten in jedem einzelnen Fall darüber entscheiden, ob ihre Kinder die nötige Reife besitzen.

Sonntag, 8. Januar 2017

Was ist ein Orb?

Tja, was genau ist ein Orb?

Selbstredend glauben Skeptiker nicht an die Existenz von Orbs. Darüber braucht man gar nicht dikutieren. Viele Esoteriker, Hexen und Mystiker halten Orbs für eigentständige Wesen.

Mir gelangen mehrere Fotos, auf denen es nur so von Orbs wimmelt.










Ich wurde gefragt, ob es gerade geregnet hat. Nein, es hat nicht geregnet. Es war ein ganz normaler Abend, nicht naß, aber auch nicht extrem trocken. Gerade war ich mit dem Hund unterwegs, das hörte ich ein seltsames, sehr lautes Geräusch. Kurz danach ertönte ein Folgetonhorn. Die Licher von Rettung und Polizei waren zu sehen. Das weckte meine Neugierde und ich ging hin, um zu sehen was da passiert war.

Die Straßenbahn hatte ein Auto gerammt.

An dieser Stelle gibt es ein großes Krankenhaus und ein Altenheim. Also ein Ort, an dem im Laufe der Zeit schon viele Menschen gestorben sind. Handelte es sich also um die Seelen der Verstorbenen, oder um aufgescheuchte Naturgeister? Natur gibt es dort auch rundherum genug. Oder sind es bloß Staubkörner, die reflektieren? Diese Frage können nur Techniker beantworten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen