Samstag, 20. Februar 2016

Yoga - Darmreinigung

Man kann mit dem Körper viel mehr machen als man gemeinhin ahnt. Sogar den Darm kann man schonend und ganz ohne medikamentöse oder mechanische Mittel reinigen. Das ist recht praktisch, wenn man beispielsweise unter Verstopfungen leidet, kann aber auch bei Durchfällen helfen. Ob man auch ohne besonderen Anlaß auf diese Möglichkeit zurückgreifen soll, muss jeder für sich selbst entscheiden. Einmal pro Monat ist so eine Reinigung der Gesundheit förderlich. Aber im Falle einer Erkrankung, vorher den Arzt fragen.

Man beginnt, indem man warmes Wasser zu salzen. 5 bis 6 Gramm pro Liter. Man muss nüchtern sein wenn man mit der Übung beginnt.

Man trinkt 1 Glas Salzwasser und macht die folgenden Übungen.

Arme über den Kopf und nach links beugen. Dann gleich nach rechts. Insgesamt 4x.

Dann wie hier gezeichnet aufstellen. Zuerst den rechten Arm austrecken. Drehung nach hinten so weit es geht, dann in die andere Richtung.
Ebenfalls 4x insgesamt. Es geht weiter mit den drei Übungen unten. Bild 1: Die Füße ca. 30 cm auseinander, der Körper soll den Boden nicht berühren. Oberkörper nach hinten drehen, rechts und links. Wieder 4x. Dann Bild 2 in die Hockstellung. Füße wieder ca. 30cm auseinander, Fersen außerhalb der Schenkel, Knie ca. 50 cm auseinander. Hände auf die Knie. Oberkörper drehen, linkes Knie berührt vor dem rechten Fuß den Boden. Handflächen drücken abwechselnd den rechten Schenkel nach links und den linken nach rechts. Dabei nach hinten blicken. Danach in die andere Richtung. Wieder 4x die beiden Übungen (beide Seiten).

Letztes Bild. Nach hinten drehen. Wieder in beide Richtungen.
Insgesamt 6 Gläser Salzwasser trinken. Nach jedem Glas die Übungen machen. Danach auf der Toilette warten was passiert. Nach der Entleerung macht man weiter, indem man wieder jeweils ein Glas trinkt, die Übungen macht und danach auf die Toilette geht. Das macht man so oft, bis klares Wasser ausgeschieden wird. Nichts mehr trinken und warten, bis alles Wasser ausgeschieden wurde. Sollte aber nach dem 6. Glas keine Entleerung stattfinden, macht die Übungen ohne weiter zu trinken, solange bis eine Entleerung stattfindet. Hilft das nicht, hört man einfach mit der Übung auf.

Nach zumindest einer halben Stunde, spätestens nach einer Stunde nach Beendigung der Übung, die erste Mahlzeit einnehmen.

Man isst gekochten Reis mit etwas Butter. Erst danach darf man wieder etwas trinken. Am selben Tag  nur mäßig gewürzte Speisen essen, kein Fleisch, nicht rauchen, keinen Kaffee und keinen Alkohol.

Der erste Stuhlgang nach der Reinigung wird goldgelb sein und angenehm riechen. Das ist normal.

Einmal habe ich diese Übung gemacht, als ich heuer mit Yoga begonnen habe. Hat leider nicht perfekt funktioniert, das Ergebnis war aber doch zufriedenstellend. In den nächsten Tagen möchte ich sie wiederholen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen